International Baby Food Action Network – Träger des „Alternativen Nobelpreises” 1998
HomeÜber unsMitgliedschaftKontakt

Weltstillwoche 2012

 

 

Weltstillwoche 2012 vom 1. bis 7. Oktober

 

Die Weltstillwoche (WSW) wird alljährlich von der World Alliance for Breastfeeding Action (WABA) www.worldbreastfeedingweek.org ausgerufen und in über 120 Ländern begangen. In Deutschland findet sie immer in der 40. Kalenderwoche, d. h. in diesem Jahr vom 1. bis zum 7. Oktober statt.

Das diesjährige Motto heißt: Stillen – Aus Erfahrung die Zukunft gestalten / 10 Jahre Globale Strategie von WHO und UNICEF zur Säuglings- und Kleinkindernährung

Grundsätze der WSW 2012

  1. Ins Gedächtnis rufen, was in den letzten 20 Jahren in puncto Säuglings- und Kleinkindernährung passiert ist.
  2. Erfolge und Erreichtes feiern (national, regional, global) und nationale Arbeit auf globaler Ebene präsentieren.
  3. Die Lage der Umsetzung der Globalen Strategie bewerten.
  4. Zu Aktionen aufrufen, um die verbleibenden Lücken in Richtlinien und Programmen zur Stillförderung sowie zur Säuglings- und Kleinkindernährung zu schließen.
  5. Öffentliche Aufmerksamkeit lenken auf den Stand der Richtlinien und Programme zum Stillen und zur Säuglings- und Kleinkindernährung.

Was ist die Globale Strategie?

2002 haben WHO und UNICEF gemeinsam die Globale Strategie für Säuglings- und Kleinkindernährung (GS) beschlossen, wobei sie die vier Ziele der Innocenti-Deklaration von 1995 nochmals bestätigten und zusätzliche Ziele hinzufügten.

So bekräftigt die WHO-Empfehlung: „Ausschließlich Stillen in den ersten 6 Lebensmonaten und Fortführung des Stillens bis zu zwei Jahren und darüber hinaus, solange Mutter und Kind dies wollen. Beginnend mit dem Alter von sechs Monaten soll Beikost aus geeigneten und lokal vorhandenen Nahrungsmitteln gegeben werden“.

Wie und warum sollen wir den Stand der Umsetzung der Globalen Strategie beobachten?

2004/2005 startete das internationale Aktionsnetzwerk International Baby Food Action Network (IBFAN), einer der Hauptpartner von WABA, die World Breastfeeding Trends Initiative (WBTI: Welt-Stilltrend Initiative), um die Umsetzung der Globalen Strategie zu verfolgen, zu bewerten und zu beobachten. Gemäß dem UNICEF-Bericht State of the World’s Children Report 2011 („Lage der Kinder der Welt 2011“), werden weltweit 136,7 Millionen Babys geboren und nur 32,6% von ihnen werden in den ersten 6 Monaten ausschließlich gestillt. Die WHO schätzt, dass jedes Jahr 1,5 Millionen Babys sterben, weil sie nicht gestillt werden.

Gemäß der WBTI-Beurteilung von 40 Ländern haben die meisten dieser Länder weder effektive Säuglings- und Kleinkindernährungsrichtlinien noch ein angemessenes Budget für die Umsetzung. Um die Stillraten zu erhöhen ist es wichtig, Richtlinien und Programme zu beschließen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Nach 10 Jahren GS und 20 Jahren WSW ist es Zeit zu handeln

In diesen 20 Jahren ist so viel geschehen, dass es Zeit ist zu feiern, aber auch zurück zu schauen und zu erkennen, was erreicht wurde und warum. Es ist an der Zeit zu planen, was mehr getan werden kann, um alle Frauen darin zu unterstützen, ihre Säuglinge und Kleinkinder bestmöglich zu ernähren und zu versorgen.

Ergreifen Sie Maßnahmen!

1. Beschreiben Sie Ihre Situation

Januar bis Juni: Mobilisieren Sie Menschen und Ressourcen, und führen Sie eine nationales Monitoring durch und legen Sie eine Berichtskarte für Ihr Land an.

WBTI-Länder

Viele Länder sind bereits an einen WBTI-Prozess beteiligt; Sie können wiederholte Beurteilungen durchführen und Länderberichtskarten erstellen.

Zum ersten mal beim WBTI
Bringen Sie sich ein. Nehmen Sie dazu Kontakt mit info@ibfanasia.org auf.

2. Mobilisieren Sie zur Veränderung

Oktober 2012

Teilen Sie darüber hinaus während der Weltstillwoche die Befunde und Länderberichtskarten den Regierungen, Medien und anderen Personengruppen mit.

3. Besuchen Sie die Weltstillkonferenz im Dezember

Seien Sie dabei auf der Weltstillkonferenz 2012 zwischen dem 6. und 9. Dezember in Delhi, die das Motto trägt: „Lasst uns jede stillende Mutter schützen.“

Für weitere Informationen:
E-Mail: wbw@waba.org.my
Im Web: www.waba.org.my
www.worldbreastfeedingweek.org

Allgemeine Koordination:

WABA Sekretariat
P.O Box 1200
10850 Penang, Malaysia
www.waba.org.my

Die World Alliance for Breastfeeding Action (Weltallianz für aktive Stillförderung, WABA) ist eine globale Initiative für den Schutz, die Förderung und die Unterstützung des Stillens weltweit. Sie basiert auf der Innocenti-Deklaration und der von der WHO und UNICEF herausgegebenen Globalen Strategie zu Säuglings- und Kleinkindernährung. WABA hat Beraterstatus beim Kinderhilfsfonds der Vereinten Nationen (UNICEF) und beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC).

WICHTIGER HINWEIS. Finanzielle Förderung, Sponsoring: WABA nimmt keinerlei Sponsoring von Firmen an, die Muttermilchersatzprodukte, damit zusammenhängende Ausrüstungsgegenstände und Beikostprodukte herstellen. WABA fordert alle Teilnehmer an der Weltstillwoche auf, diesen ethischen Standpunkt zu respektieren und sich zu eigen zu machen.

Materialien von WABA dürfen nicht zusammen mit kommerziellen Zwecken oder mit Geschäftsinteressen verbunden mit der Produktion oder dem Verkauf von Muttermilchersatzprodukten, Beikost, Milchpumpen und anderem Zubehör verwendet werden.
TeilnehmerInnen der Weltstillwoche, die Material von WABA in Gänze oder teilweise verwenden, sollten auf die Herkunft hinweisen, indem sie das Logo von WABA abdrucken. Bitte senden Sie eine Kopie aller Übersetzungen und Anpassungen von WABA-Material an das Sekretariat von WABA.